Yogalates – Körper und Kopf im Einklang


Yoga für einen entspannten Kopf, Pilates für einen schönen Körper – Yogalates vereint beides. Was sich dahinter verbirgt und für wen diese besondere Kombination geeignet ist, erfahren Sie bei MEINE BALANCE.

Was ist Yogalates?

Yogalates ist eine Mischung aus entspanndem Yoga und firgurformenden und rückenstärkendem Pilates. (Übrigens auch gern Yogilates genannt.) Dabei verbindet Yogalates den Gedanken der Spiritualität, der vorrangig beim Yoga praktiziert wird mit den kräftigenden und geschmeidigen Körperübungen des Pilates. Yogalates verbessert zusätzlich die Koordinationsfähigkeit und stärkt die Tiefenmuskulatur, die bei klassichen sportlichen Aktivitäten oft stiefmütterlich behandelt wird. Der Fitnesstrend entstand in den 90ern aus der Idee des New Yorker Tänzers und Yogalehrers Jonathan Urla heraus, der sich seitdem erfolgreich etabliert hat.

Für wen ist Yogalates geeignet?

Yogalates ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die Kurse werden von einem sehr gemischten Publikum besucht, dass Wert auf einen gesunden Rücken, einen wohlgeformten Körper und mentale Übungen legt. Aber auch als pre-und postnataler Kurs ist Yogalates geeignet, um den Beckenboden vor und nach der Geburt zu stärken. Gut hilft die sanfte Bewegungsmethode auch gegen Menstruationsbeschwerden oder PMS sowie bei häufig auftretenden Bauchschmerzen.

Yogalates – die perfekte Verbindung aus Yoga und Pilates

Beim Yogalates wird großer Wert auf die Atmung gelegt, daher beginnt der Kurs meist mit verschiedenen Übungen, die die Konzentration ganz auf das Innere verlagern sollen. Danach ist dehnen angesagt. Die Muskeln sollen gespürt und wahrgenommen werden und sanft in Stimmung kommen für die folgenden Übungen. Klassische Yogaübungen wie der Hund oder der Baum werden nun integriert, die ein Stück weit körperlicher und dadurch natürlich auch etwas anstrengender sind. Danach folgen Elemente aus dem Pilates, die je nach Trainer strak variieren können. Die Muskulatur der Körpermitte wird gestärkt und besonders der Rücken und der Beckenboden stehen hier im Vordergrund. Den Abschluß stellt eine Ruhephase dar, die in der Position des Kindes oder Rückenlage zur Entspannung einlädt.

 

Fazit: Für Yoga- und Pilatesfans ist Yogalates bestens geeignet, da diese nahtlos an ihr bisheriges Training anknüpfen können. Als Einsteiger muss man sich vielleicht erstmal etwas durchkämpfen, bis man entspannt beim Tempo mithalten kann – lohnen tut es sich aber allemal!

 

Quelle: Thinkstock

  • 10. February 2016
  • 0